Da will ich hin!

Unsere 10 schönsten Orte in Bayern


Die schönsten Orte im Freistaat Bayern mit dem Wohnmobil zu besuchen, ist als würde man einen Postkartenständer abreisen. Eine Sehenswürdigkeit und Naturschönheit nach der anderen. Die 10 schönsten Orte herauszusuchen, ist fast ein Ding der Unmöglichkeit. Wir haben es trotzdem versucht. Hier ist unsere ganz subjektive Auswahl.

Angi & Max, Medienkauffrau & Personal Trainer

Einfach los, heißt das Motto der beiden Münchner. "Bisher waren die nicht bis ins letzte Detail geplanten Urlaube die schönsten", weiß Max. Beide freuen sich trotzdem immer, ihre Erfahrungen zu teilen. "Wir WoMo-Fans sind doch eine große Familie!"
Zum Profil

Unterwegs mit dem Wohnmobil in Bayern

Einfach mal losfahren! Das ist das Herrliche am Wohnmobil: Die Freiheit, überall zu bleiben, wo man will. Aber wo will man bleiben? Wir Tourfluencer haben einmal abgestimmt, welche Orte in Bayern die schönsten sind. Wahrlich keine leichte Entscheidung. Eingefallen sind uns viel viel mehr als diese 10 schönsten Orte in Bayern. Doch wir wollten unsere Top 10 wählen und aufstellen und haben uns irgendwann zu diesen 10 Orten durchgerungen … und gehen damit natürlich das Risiko ein, dass ihr ganz andere Orte für die schönsten haltet. Logisch, unsere Auswahl ist sehr subjektiv. Aber wunderschön sind diese Orte auf jeden Fall. Viel Spaß beim Entdecken! Euer Roberto

Mainschleife, Franken

Mäandernde Flüsse, die gigantische Wasserschleifen in die Landschaft legen, sind geradezu prädestiniert für den Weinbau. So auch die Mainschleife in Unterfranken, nahe der Stadt Volkach. Das zum Landschaftsschutzgebiet ernannte Hügelland ist ein Dorado für Wanderer. Zahlreiche Wege führen durch die Weinberge und enden auf wundersame Weise bei dem ein oder anderen Winzer. Am besten also, man stellt sein Wohnmobil auf den Stellplatz in Volkach direkt am Main und plant mindestens eine Nacht dort ein.

Bamberger Dom, Franken

Die UNESCO hat Bambergs wunderschöne Altstadt zum Weltkulturerbe ernannt. Ihr Zentrum ist einer der deutschen Kaiserdome: St. Peter und St. Georg, eine Kathedrale an der Schwelle von der Romanik zur Gotik. Auch wer sich nicht für Kirchen und deren Architektur begeistern kann, blickt beim Betreten des Kirchenschiffs fasziniert nach oben ins Gewölbe und lässt sich von den mächtigen Säulen in den Chor geleiten. Der Bamberger Dom hinterlässt bleibende Eindrücke von Erhabenheit und Größe.

Höllbachtal, Oberpfalz

Ein schmaler Weg führt in die Hölle, besser gesagt ins Höllbachtal. Am Höllbach-Parkplatz in Postfelden bei Rettenbach startet der Weg in die Wildnis, und anders als auf seinen zwei beinen kommt man dem Geheimnis dieser wilden und ursprünglichen Natur nicht auf die Schliche. Felsriesen aus Hunderte Millionen Jahre altem Granit begleiten den Weg und eben der munter plätschernde Höllbach. Ein Märchenwald mit Schluchten, bemoosten Baumstämmen und blühenden Wiesentälern. Eine faszinierende Wildnis mitten in Bayern.

Nördlingen, Schwaben

Höchste Zeit, dass Wohnmobile das Fliegen lernen, denn von oben ist Nördlingen besonders schön: fast kreisrund ist die von einer Stadtmauer umgebene Gemeinde. Genau in der Mitte erhebt sich die spätgotische St-Georgskirche. Die Stadtmauer ist Deutschlands einzige vollständig erhaltene. 2,7 Kilometer lang kann man auf ihr einmal rund um Nördlingen laufen. Eine Stärkung wartet nach dem Marsch im Café Kasarm direkt an der Mauer mit selbstgemachtem Kuchen und gemütlicher Gartenterrasse.

Befreiungshalle Kehlheim, Niederbayern

Leo von Klenze, der Lieblinsgarchitekt Ludwig I., der durch Gebäude wie die Glyptothek in München oder die Eremitage in St. Petersburg berühmt wurde, schuf Mitte des 19. Jahrhunderts diesen Rundbau als Erinnerung an die Befreiungskriege und die gewonnenen Schlachten gegen Napoleon 1813 bis 1815. Der Bau thront wie eine Krone über der Donau. Im Inneren der Befreiungshalle reichen sich vor gigantischen Rundbögen 34 Siegesgöttinnen die Hand zum Reigen, überdacht von einer reicht verzierten Kuppel. Atemberaubend!

Nationalpark Bayerischer Wald, Niederbayern

16 Nationalparks beherbergt Deutschland, der älteste ist der Nationalpark Bayerischer Wald an der Grenze zu Tschechien. Viel zu entdecken gibt es in dem riesigen Gebiert, in dem die Natur das Sagen hat. Eines der Highlights ist das Dreisessel-Massiv, eine bizarre Felsformation. Zur Einkehr lädt anschließen der Berggasthof Dreisessel.

Rathaus Augsburg, Schwaben

Renaissance in Bayern? Ja, gibt es, und was für eine: Das Rathaus von Augsburg, beeindruckende 57 Meter hoch und damit bis 1917 das höchste Gebäude Deutschlands, ist feinste Architektur des frühen 17. Jahrhunderts. Schon die imposante Fassade mit dem zentralen Reichsadler lässt erahnen, wie viel Macht der Rat der Stadt damals hatte. Der Goldene Saal mit seiner prachtvollen Kassettendecke in 14 Metern Höhe spiegelt endgültig das Selbstverständnis der Stadt wider.

Friedensengel in München, Oberbayern

Das Dolce Vita in München findet an lauen Sommerabenden auch und romantisch am Friedensengel statt, einem der besonderen Orte der Landeshauptstadt. Denn hier oben am Isarhochufer, liegt einem München zu Füßen. Und während unten der Brunnen auf der Prinzregent-Luitpold-Terrasse plätschert und die Autolichter auf der Prinzregentenstraße leuchten, wird oben unterm Friedensengel die Picknickdecke ausgebreitet und mit Prosecco und Kerzen gefeiert.