Die schönsten Stellplätze

Campingplätze am Meer – Europas Top 10


Einschlafen und aufwachen mit dem Blick aufs Meer – für uns Wohnmobil-Fans gehört das zum Schönsten. Campingplätze am Meer gibt es viele, doch nicht alle erfüllen den Traum von Freiheit. Hier verraten wir euch deshalb unsere Top 10 der Campingplätze am Meer.

Pamela Walter, IT-Spezialistin

Ein eigenes Wohnmobil? Später vielleicht mal. Momentan liebt Pamela es, sich ganz nach Lust und Laune ein WoMo zu mieten und fremde Länder zu erkunden. Immer mit dabei: Hündin Charlotte
Zum Profil


Vor der Nase ein Traumstrand … nur bei Flut bleibt davon nichts übrig.

Frankreich – Camping des Abers

Gewiss, ihr findet luxuriösere und komfortablere Campingplätze für eueren Wohnmobil-Urlaub in der Bretagne, aber Camping des Abers ist so herrlich einfach und natürlich, geradezu wild, dass er zu unseren Top 10 einfach dazugehört. Ein kleiner Laden mit dem Nötigsten, jeden Morgen frisches Baguette (nur im Sommer) und eine kleine Sandbucht zum Baden. Brauchen echte WoMo-Fans mehr? Ja, den Blick aufs Meer … den gibt es natürlich auch!

www.camping-des-abers.com


Noch recht unbekannt: die Pilio-Halbinsel bei Volos

Griechenland – Camping Sikia

Drüben, auf dem Idyll der Insel Skopelos, drehten sie einst den Hollywoodfilm „Mamma mia“. Am nicht minder idyllischen Festland hat sich Camping Skia direkt am Meer niedergelassen und bietet unter schattigen Bäumen eine gelassen griechische Urlaubsatmoshpäre. Highlights braucht es hier eigentlich gar nicht. Sand, Meer, Sonne und eine urige Taverne direkt am Strand … herrlich!

camping-sikia.gr


Näher am Meer geht nicht – der Traumhafte Clifden Campingpark

Irland – Clifden eco Beach Camping & Caravanning Park

Mitten drin mit dem Wohnmobil in der Natur – das geht vor allem in Irland bestens. Getopt wird das alles durch den Clifden eco Beach Camping & Caravaning Park auf einer Halbinsel gelegen. Eine riesige, hügelige Naturwiese bietet genügen Platz für einsame Plätzchen für Zelte und Wohnmobile. Bleiben, wo immer man möchte! Dazu kommt eine Sandbucht mit türkisfarbenem Wasser und feinem Sand. Camperhertz, was willst du mehr?!?

www.actonsbeachsidecamping.com


Amrum Camping – ein wildstilles Plätzchen mitten in den Dünen

Deutschland – Amrum Camping

Wie ein Kindheitstraum liegt der Platz der Familie Schade in den Sanddühnen von Amrum – windgeschützt und doch nur ein paar Minuten vom Meer entfernt. Ein Paradies für Familien mit Wohnmobil und kleinen Kindern, die sich hier sicher frei bewegen können. Und ein Idyll für Strandwanderer, die vom Campingplatz in alle Himmelsrichtungen Sand und Dünen finden. Orientierung bietet der 10 Minuten entferne Leuchtturm, der im Sommer bestiegen werden kann.

www.amrum-camping.de


Papageientaucher auf Drangey

Island – Drangey Camping

Drangey ist eine unbewohnte Insel im Norden Islands … unbewohnt? Nein, Tausende Vögel haben den Felsen zu ihrer Heimat erkoren: Papageientaucher, diverse Möwenarten und Lummen, ja sogar Falken. Sie können auf einer Bootstour erkundet werden. Ausgangspunkt ist ein ganz simpler Campingplatz zwischen Bergen und Meer gelegen, wild, schnörkellos und einfach schön.

www.drangey.net/camping


Elbas schönster Strand: Golfo di Marina di Campo

Italien – Ville degli Ulivi

1,5 Kilometer feiner Sand bevölkert von hunderten bunter Sonnenschirme – willkommen am Golf von Campo im Süden Elbas. Es ist der wohl beliebteste Badestrand der italienischen Ferieninsel und deshalb stark bevölkert. Ein wenig zurückgezogen findet man mit dem 5 ha großen Campingplatz Ville degli Ulivi ein charmantes Plätzchen abseits des Trubels und doch nah genug am Meer (30 Meter). Mit einer großen Poollandschaft, Wellnesscenter, Surf- und Segelschule sowie Beach-Volleyball bietet der Platz viel Abwechslung

www.villedegliulivi.it

Wer ganz ans Wasser will findet im Camping la Foce eine passende Alternative.

www.campinglafoce.com


Istrien bietet kristallklares Wasser und herrliche Stellplätze direkt am Meer – hier das Marina Camping Resort

Kroatien – Marina Camping Resort

Seit 9 Jahren trägt das Marina Camping Resort südlich von Rabac am Ostufer von Istrien die Auszeichnung „Croatia’s Best Campsite“ der Kroatischen Camping Union. Kein Wunder, bietet die Halbinsel, die der Campingplatz einnimmt, doch traumhafte Stellplätze am Meer. Überhaupt, das Meer: Kristallklar und voller Fische ist es ein Dorado für Taucher, die im Resort alles an Unterstützung und Equipment finden, was ihr Herz begehrt. Und wer mal gerne Salz- gegen Süßwasser tauschen möchte, steigt in den Infinity Pool direkt am Meer.

www.camping-adriatic.com/marina-camp-labin


Wilde Natur, einsame Strände, gigantische Wellen – die Westküste Portugals

Portugal – Praia do Cordoama

Zugegeben, ein Campingplatz ist das nicht, aber sicherlich einer der genialsten Stellplätze für Wohnmobile in Europa. Der Strand von Cordoama liegt ganz im Süden der portugiesischen Westküste und ist einer dieser unedlich wilden Sandschönheiten der Atlantikküste. Eine kleine Straße windet sich von Ribeira do Poço hinuter zum Parkplatz direkt am Strand. Eine kleine Bar versorgt Surfer und Strandspaziergänger mit kühlem Bier. Beste Voraussetzungen, auf den Sonnenuntergang zu warten, der den Strand Abend für Abend in einen romantischen Hotspot verwandelt.

https://bit.ly/2Wodwim


Böda Sand – wie ein Ausschnitt aus einem Pipi-Langstrumpf-Film

Schweden – Böda Sand

Ein Name, wie ihn sich Astrid Lindgren nicht schöner hätte erdenken können: Böda Sand. Und ein Name, der sagt, worum es hier geht, nämlich um den herrlichen weißen, 22 Kilometer langen Sandstrand auf Öland, dieser 137 Kilometer langen Insel im Südosten Schwedens. Ganz im Norden Ölands liegt der Böda Sand Campingplatz, eine gigantische Anlage, die wie ein Ferienclub geführt wird, mit Showprogramm, Sport, Restaurants und Bar und vielem mehr. Familienherzen schlagen hier extrem hoch!

www.bodasand.se


Sonnenuntergang an der Costa de la Luz nördlich von Tarifa

Spanien – Torre de la Peña

Spanien ist groß, sehr groß. Ganz unten, am südlichsten Zipfel mit Blick auf die Berge von Marokko, liegt das Surferparadies Tarifa. Von hier aus zieht sich ein langer Sanstrand die Westküste hinauf und endet am Campingground Totte de la Peña. Die Landstraße teilt das Gelände in zwei Teile. Echte Fans parken ihr Wohnmobil auf der Meerseite mit einem aufregenden Blick auf den Atlantik, die Straße von Gibraltar und die wagemutigen Kitesurfer. Unzählige Fischschwärme ziehen an der Küste vorbei, u.a. riesige Thunfische, sodass die Gegend für ihre exquisiten Thunfischrezepte bekannt ist. Die kreativste Küche findet man in den Altstadtrestaurants von Zahara de los Atunes.

www.campingtp.com